Schützt Innen und Außen

Permanenter Graffitischutz. Hoher Grad an Flexibilität. Exzellente Wetterbeständigkeit.

Anti–Graffiti Beschichtungen


Die Rembrandtin Anti-Graffiti Beschichtungen basieren auf Polyesterharz und sind speziell auf Anti-Graffiti Anwendungen im Innen- und Außenbereich zugeschnitten. Diese Pulverlacke vereinen Wirtschaftlichkeit und Funktionalität.

Sie können alle Informationen auch als Datenblatt (PDF) herunterladen.

EINSATZGEBIET

Lärmschutzwände, Signalverstärkergehäuse und alle schützenswerten Metallflächen in der Nähe von öffentlichen Plätzen.

LIEFEREIGENSCHAFTEN:

Farbe: Alle RAL, RDS, NCS, Pantone, Munsell und Sonderfarben; Effektfarben auf Anfrage
Oberfläche: Glatt, Feinstruktur, Grobstruktur, Dünnschicht und Effekte
Glanz: Glänzend und seidenglänzend
Dichte: Ca. 1,45 g/cm3, je nach Farbton
Lackierreichweite: Abhängig von der applizierten Schichtdicke, siehe Formel
Lagerbeständigkeit: Durchschnittlich 6 Monate

EIGENSCHAFTEN DER BESCHICHTUNG:

Tiefung nach Erichsen: DIN EN ISO 1520, > 8 mm
Dornbiegetest: DIN EN ISO 1519, gut über 5 mm Dorn
Salzsprühnebeltest: DIN EN ISO 9227, > 500 Stunden ohne Unterwanderung oder Blasenbildung bei entsprechender Vorbehandlung
Schwitzwassertest: DIN EN ISO 6270-2, > 500 Stunden ohne Unterwanderung oder Blasenbildung bei entsprechender Vorbehandlung

BESTÄNDIGKEIT:

Ausgezeichnet gegen Säure, Laugen und Lösungsmittel

VERARBEITUNG:

Untergrund: Aluminium, Aluguss, Stahl – gute Entfettung ist notwendig. Zur Erhöhung des Korrosionsschutzes wird eine Konversionsschicht empfohlen.
Applikation: Alle üblichen Verfahren (Tribo, Corona)
Einbrennbedingungen: 10 Minuten bei 200 °C Objekttemperatur
Überlackierfähigkeit: Nicht gegeben.

EINBRENNBEDINGUNG:

SERIE 07 ANTI–GRAFFITI – Einbrennfenster

Einbrennfenster
THEORETISCHE ERGIEBIGKEIT:

Mit folgender Formel wurden die Werte errechnet:
Theoretische Ergiebigkeit (m2)/(kg) = 1000 / Dichte x Schichtdicke

Diese Angaben basieren auf Erfahrungswerten, für deren Vollständigkeit wir keine Gewähr übernehmen. Da wir auf die Verarbeitung keinen Einfluss haben, obliegt es dem Besteller, vor Verwendung des Produktes selbst zu prüfen, ob es sich für den von ihm vorgesehenen Verwendungszweck eignet. Jegliche Veränderung des Verarbeitungsablaufes, der Umweltbedingungen oder die Nichtbeachtung von Hinweisen kann das Ergebnis ungünstig beeinflussen. Stand per 07/2012.